Großbritannien beendet Online-Glücksspiel in Frankreich

Großbritannien beendet Online-Glücksspiel in Frankreich
Submitted on Fri, 2010-06-04 11:55 Letzte Woche zog sich der britische Betreiber Betfair aus Frankreich zurück, diese Woche verlässt William Hill das Feld. Die beiden großen Anbieter von Online-Glücksspiel halten die neuen gesetzlichen Regelungen in Frankreich für zu streng. Timing ist alles Im Glücksspiel ist richtiges Timing enorm wichtig, und auch die neuen Gesetze zum Online-Glücksspiel wurden von Frankreich präzise getimt. Sie wurden nämlich kurz vor der Fußball-WM eingeführt, einem der größten Online-Glücksspiel- und Wett-Events überhaupt. Die neuen Regelungen beschränken die Anzahl ausländischer Glücksspielangebote. Außerdem müssen ausländische Betreiber eine Lizenz einholen, um in Frankreich operieren zu dürfen. Strenge Gesetze Betfair hält die neuen Glücksspielgesetze für ungerecht und wettbewerbseinschränkend. Im Januar 2011 sollen die französischen Regelungen unter die Lupe genommen werden, und dann entscheidet sich endgültig, ob der Markt ausländischen Betreibern offen bleibt oder nicht. William Hill Ein Sprecher von William Hill sagte: “Im Zuge der Gesetzesänderungen in Frankreich denkt William Hill Online darüber nach, ob eine Lizenz beantragt werden soll, die das Anbieten von Online-Glücksspiel in Frankreich erlaubt.” Fortlaufender Prozess Wie so vieles in der Welt des Online-Glücksspiels, wird sich auch dieser Streit um die Neuregelungen vermutlich monatelang hinziehen. Es ist auf jeden Fall davon auszugehen, dass noch weitere ausländische Unternehmen dem französischen Glücksspielmarkt den Rücken zukehren werden.

Comments Closed

Comments are closed. You will not be able to post a comment in this post.